Die Chronik

1996 Konrad Hahn nimmt einen Race Truck mit Rennauflieger beim NGC Köngen in Zahlung
1997
Konrad Hahn und sein Bruder Jörg entschließen sich, zusammen in der Europameisterschaft zu fahren. Beide fahren jeweils 4 Rennen Konrad Hahn schließt mit dem 16 Platz ab, sein Bruder Jörg mit dem 12 Platz.
1998 Konrad und Jörg Hahn trennen sich. Das Team Hahn Racing übernimmt den bestehenden Renntruck. Konrad wird siebter in der Europameisterschaft.
1999 Konrad wird fünfter in der Europameisterschaft
Seine größten Erfolge:
Nürburgring 3 Platz
Donington 3 Platz
Zolder 3 Platz
In Zolder hatte Conni einen seiner größten Erfolge, jedoch auch einen schweren Unfall. Er fuhr mit 156 km/h in eine Mauer. Der Rennbolide war Schrott, Conni überlebte jedoch unverletzt.
Conni übergibt den Fahrersitz an seinen Sohn Jochen Hahn.

2000

Jochen fährt sein erstes Rennen in Dijon, er wird sechster.
Im dritten Rennen in Misano wird Jochen an beiden Tagen dritter.
Der Höhepunkt im Jahr 2000 war in Zolder. Jochen führ sein erstes Regenrennen. Der Regen wirkte sich aber sehr positiv aus, Jochen wurde viermal erster und fuhr somit 60 Punkte für das Team ein.
Im letzten Rennen in Jarama wurde er nochmal dritter.
Das Team Hahn Racing hatte sich nach einer harten und arbeitsreichen Saison 2000, den vierten Platz in der Europameisterschaft gesichert.
Jochen Hahn wurde zum Rocky of the year gewählt.
2001 Das Team Hahn Racing bekommt von Mercedes Benz die Chance in der Saison 2001 in der Super Race Klasse zu fahren.

Die Super Race wird in zwei verschiedene Klassen eingeteilt, daß heißt in eine A und eine B Wertung. Beide Klassen fahren in einem Rennen nur gewertet werden die beiden getrennt. Wir, das Team Hahn Racing, mit Fahrer Jochen Hahn, fahren in der B Wertung.
Jochen fährt immer unter den ersten vier vorne mit.
Im letzten Rennen in Jarama, Spanien belegten wir einen ersten Platz.
Das Team Hahn Racing schließt mit einem guten vierten Platz in der Europameisterschaft ab.

2002 Jochen fährt im zweiten Rennen in Misano auf die Plätze zwei und drei. Im vierten Rennen in Nogaro fährt Jochen eine 3 Platz ein.
Auf dem Nürburgring startet Jochen vom letzten Platz und rollt das Feld von hinten auf und wird mit einem dritten Platz belohnt. Er stellt einmal mehr sein fahrerisches Können unter Beweis und wird von den Zuschauern als „Mann des Tages“ gefeiert.
2003 Wir gehen mit unserem neuen Truck einem MB Axor an den Start.
2004 In  buchstäblich letzer Minute wird ds Fahrzeug des Team Hahn Racing von den Kommissaren der FIA für die Saison 2004 zugelassen. Zum Saisonabschluß fuhr Jochen Hahn 4 mal auf Platz 1 und dominierte die Konkurrenz in Le Mans. Gesamtplatz 5.
2005

DaimlerChrysler steigt als Komponentenliefernat wieder ein. Eine Saison mit Höhen und Tiefen beginnt. Gesamtplatz 6.

2006

Ein neues Fahrzeug wird gebaut. Grundlage bildet der Mercedes-Benz Axor (mit kurzem Fahrerhaus) Entwicklung und Aufbau des Fahrzeuges erfolgt wieder in Eigenregie durch Team Hahn Racing.

2007

Neuer Mercedes Truck wird aufgebaut.
Mercedes Benz steigt aus dem Truck Race aus.
Jochen gewinnt die letzten beiden Rennen der Saison.
Jochen belegt den 4 Platz in der Europameisterschaft.

2008

Neue Herausforderung für unser Team.
Lange war es unklar, ob wir an den Start gehen werden, MAN hat uns in seine Familie aufgenommen.
Wir bauen innerhalb acht Wochen ein neues Fahrzeug auf.
Erster Sieg in LeMans. 4 Platz in der Europameisterschaft.
2 Platz in der Teammeisterschaft mit Jean Philipp Belloc.

2009

3 Platz in der Europameisterschaft
Jochen wurde am Nürburgring zum beliebtesten Fahrer gewählt
2 Platz in der Teammeisterschaft mit dem ungarischen Team Oxxo Racing

2010

3.Platz in der Europameisterschaft
Zum ersten Mal fahren wir nach Russland
Jochen wird zum beliebtesten Fahrer gewählt

2011 Europameister der Saison 2011
Jochen gewinnt in Misano alle 4 Rennen, das hat noch kein Fahrer geschafft, seit der Reglementsänderung
Jochen wird wieder zum beliebtesten Fahrer gewählt
Meiste Siege und Polepositions der Saison
2012 Europameister der Saison 2012
Jochen gewinnt in Istanbul alle 4 Rennen
Meiste Siege der Saison
Bester deutscher Fahrer
Jochen wird zum 5 Mal zum beliebtesten Fahrer gewählt